Entdecke Bangkok mit dem Skytrain und Expressboot

Eine Reise quer durch Bangkok mit dem Skytrain und dem Expressboot!

In deinem Bangkok Urlaub dem „Verkehrsmonster“ mit öffentlichen Verkehrsmitteln entfliehen. Hier erfährst du, wie du den Skytrain und das Expressboot für dich nutzen kannst.

Kaum zu glauben aber wahr. Täglich quälen sich 8,5 Millionen stickende Autos durch Bangkok. Von den unzähligen Rushhour Bangkok ThailandMotorrädern will ich hier gar nicht sprechen. Zu dem Smog gesellt sich die schwüle Tropenhitze, die einem das Leben gerade zur Hauptverkehrszeit und zur Mittagssonne in Bangkok zur Hölle macht. Es gibt zwei Möglichkeiten, wenn du Urlaub in Bangkok machen möchtest. Nicht bewegen und viel trinken oder dich hier vorher informieren und ebenfalls viel trinken.

Ich weiß noch, als ich das erst Mal in Bangkok war, da gab es den Skytrain noch nicht. Da quälten sich die rostigen und stinkenden Busse kreuz und quer durch die Stadt. Zum Glück wurde die erste Teilstrecke des Skytrain, die den Norden Bangkoks mit dem zentralen Teil verbindet, im Jahr 2004 eröffnet. So wie du heute das Schienennetz in Bangkok vorfindet existiert es seit 2011. Die Städteplaner hatten sich erhofft, dass der Skytrain den Autoverkehr entlastet. Doch der „thailändische Hunger“ nach einem eigenen Auto machte alle Hoffnung zunichte.

Trotz allem ist der Skytrain ein beliebtes Transportmittel für viele Thais in Bangkok. Auch für dich perfekt, da er den Norden mit dem Süden und den Westen mit dem Osten verbindet. Wie du bei der Ankunft in Bangkok vom Flughafen in die Innenstadt mit dem Skytrain fährst, habe ich ja schon in diesem Blog geschrieben. Hier möchte ich dir alles rund ums Ticket kaufen erzählen und praktische Tipps an die Hand geben. Wenn ich hier über öffentliche Verkehrsmitteln in Bangkok schreiben möchte, darf natürlich das Expressboot nicht fehlen. Eine luftige und perfekte Art sich in Bangkok auf dem Wasser fortzubewegen, vor allem wenn du in der Nähe der Khao San Road wohnst.

Möchtest du einen stressfreien Bangkok Urlaub erleben? Dann gut aufgepasst, jetzt geht es los!
Erst einmal möchte ich dir die Angst nehmen. Obwohl Bangkok eine Megastadt ist, ist das öffentliche Schienennetz denkbar einfach und sehr günstig. Neben der Strecke Suvarnabhumi Flughafen → Phaya Thai gibt es zwei weitere Hauptstrecken.
1) Von Mo Chit im Norden bis Bearing im Süden
2) Von National Stadium (Zentral-Bangkok) bis Bang Wa (Süd-Westen, auf der anderen Seite des Chao Phraya Flusses)
Die beiden Strecken treffen sich an der Haltestelle „Siam“ in Zentralbangkok. Bist du z.B. an der Haltestelle „Siam“ und du suchst das Gleis deines Zuges wo du hinfahren möchtest, dann musst du der Beschilderung folgen, wo dein Zug endet. Möchtest du z.B. nach „Nana“ fahren, musst du zum Gleis gehen, wo der Zug hält der nach „Bearing“ fährt. Bist du im Zug, wird die nächste Haltestelle auch auf Englisch angekündigt.

Wie in vielen asiatischen Ländern, so herrscht auch in Thailand strenge Disziplin. Bist du auf deinem Bahnsteig und der Zug fährt ein, stellen sich alle Fahrgäste in eine Reihe, die Markierung ist auf dem Boden. Der Zug hält exakt da, wo sich die Pfeile auf dem Boden befinden. Somit wird eine Gasse gebildet, um die Fahrgäste erst aussteigen zu lassen. Das System wünsche ich mir in Köln 😉

Eins sei noch erwähnt. Im Skytrain ist es sehr kalt. Betrittst du den Zug, muss dein Körper einen Temperatursturz von mindestens 20 Grad oder mehr über sich ergehen lassen. Da erkältet man sich schon mal schnell. Hab somit immer etwas zum überwerfen dabei.

 

Nun zur Frage, wie kaufe ich ein Ticket und was kostet es?
Ganz einfach! Bevor du den Bahnsteig betreten kannst, musst du ein Ticket kaufen. Dieses bekommst du am Automaten und der funktioniert so:
Auf meinem Foto siehst du das Preissystem für beide Zuglinien. Es gilt immer von der Haltestelle wo du einsteigen möchtest. D.h. die Preise unterscheiden sich an jeder Haltestelle aber das System ist überall gleich. Damit du das System verstehst und überall anwenden kannst, beschreibe ich es dir Anhand meines Beispiels.
Du bist gerade an der Haltestelle „National Stadium“ und möchtest zum Weekend-Market nach „Mo Chit“ fahren. Ganz einfach! Die Haltestelle, an der du dich gerade befindest ist „gelb“ markiert und in unserem Beispiel ist „Mo Chit“ die letzte Haltestelle der anderen Zuglinie. Auf dem Plan siehst du vor „Mo Chit“, eine 42. Also, die Strecke die du fahren möchtest kostet 42 Baht. Am Automaten rechts davon drückst du die 42. Das Geld kannst du nur passend einwerfen. Kein Problem, überall sind Schalter an denen du Geld wechseln kannst. Also, drücke die 42, werfe 42 Baht ein und zack, hast du dein Fahrticket. Einfach, oder?!

 

Wenn du aber einen Freund in der Khao San Road besuchen möchtest, musst du erst zur Taksin Brücke zur Haltestelle „Saphan Taksin“ fahren. Von dort geht es dann weiter mit dem Expressboot. Na, was musst du bezahlen bzw, welche Nummer musst du am Automaten drücken um ein Ticket zu kaufen, na…. ja klar, natürlich die 37! :-)))
Super! Hat ja gut geklappt, jetzt sind wir an der Haltestelle „Saphan Taksin“ angekommen. Gehe nun zum Pier am Chao Phraya Fluss. Das sind zu Fuß ungefähr 5 Minuten, länger nicht. Der Pier heißt „Sathorn Taksin“ und hier enden oder starten die meisten Boote. Die „Chao Phraya Flotte“ hat 4 unterschiedliche Boote. Sie unterscheiden sich darin, dass einige Boote nicht überall anlegen und eine Flotte ist auf Touristen spezialisiert. Auf diesem Boot bekommst du während der Fahrt interessante Information über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten entlang des Flusses. Diese Touristenboote habe eine blaue Fahne. Eine Fahrt kostet mit dem Touristenboot 40 Baht, eine Tageskarte 150 Baht. Wenn ich mit dem Boot unterwegs bin, dann ist es meisten die „gelbe Expresslinie“, also mit der gelben Fahne. Sie hält fast überall und kostet pro Fahrt 20 Baht. Bei dem Preis ist egal wohin man fährt und wo du einsteigst, es gilt ein Einheitspreis. Man kann Tickets am Schalter kaufen, die sich oftmals am Pier befinden oder aber auch auf dem Boot. Das ist kein Problem. Auf den Booten gehen Frauen herum und kontrollieren bzw. verkaufen Tickets. Du fährst also nicht „schwarz“ wenn du ohne Ticket auf das Boot gehst. Zu den Fahrzeiten sei gesagt, dass die Boote alle paar Minuten anlegen. Wenn es egal ist mit welchem Boot du fahren möchtest, musst du nicht lange warten. Gehe einfach zum Pier und warte ein paar Minuten. Das erste Boot am Tag fährt so gegen 9 Uhr und das letzte Boot so gegen 19 Uhr. Also, hier vielleicht vorher informieren wenn du nicht mit dem Taxi oder Tuk Tuk am Abend fahren möchtest. Vielleicht noch der Hinweis, wirklich behindertengerecht ist das Ein- und Aussteigen nicht. Wie du auf dem Foto sehen kannst, springt man vom Pier auf das Boot. Es ist aber nicht gefährlich und trotz manchmal unerklärlicher Hektik, lass dich nicht aus der Ruhe bringen!!! Ich kann dir das Reisen auf dem Boot nur empfehlen! Es ist sehr luftig und interessant. Viele touristischen Sehenswürdigkeiten kannst du bequem und entspannt anreisen. Wie z.B. den Königspalast, China Town oder das Kloster Wat Arun.

So, ich hoffe, dass ich nichts vergessen haben und du deinen Bangkok Urlaub entspannt angehen kannst! Ansonsten frage mich ruhig, ich trage es gerne nach!
Viel Spaß beim entdecken der Megastadt Bangkok mit dem Skytrain und dem Expressboot!
Dein Martin Tipp geben

Martin
Hallo, hier schreibt Martin und ich freue mich wenn dir mein Blog gefällt! Kommentare, Vorschläge, Lob, Kritik sind willkommen...
  1. Bernhard Antworten

    Hi Martin,
    Danke für Deine tollen Tips.

    Was den Bootsverkehr in Bangkok angeht: es gibt nicht nur die Boote auf den Chao Phraya, sondern auch eine Bootslinie in West-Ost-Richtung auf dem Saen Saep Kanal. Die ist bei Touris kaum bekannt, aber mindestens genauso praktisch, schnell und günstig.
    Sie beginnt im Westen an Phan Fa Lilat (ca. 10 Min. von der Khao San Road entfernt) und macht Station z.B. am Bobe Market, Pratunam Market, Nana Nuea, Saphan Asok (für Einkaufswütige sind das neben dem Jatujak-Markt die wichtigsten Stationen 🙂

    Eine komplette Karte aller drei Verkehrsmittel (Sky Train, Metro, Boote) gibt es übrigens hier:
    http://www.transitbangkok.com/images/BTS_MRT_Chao_Phraya_Express_Khlong.png

    • Martin
      Martin Antworten

      Danke Bernhard für den tollen Tipp! Die Bootslinie werde ich auf jeden Fall beim nächsten Mal ausprobieren. Danke!
      LG! Martin

Kommentar schreiben

*

captcha *

Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://arrivalplanet.de/bangkok-urlaub/">
SHARE