Most welcome in Nepal!

Welcome in Kathmandu – Nepal

„Was hat Nepal nicht alles zu bieten! Eine vielfältige Kultur, liebenswerte Menschen, eine einzigartige Natur. Sport- und Naturliebhaber lieben an Nepal vor allem die vielfältigen Trekkingrouten, umgeben von 8000er inmitten des Himalaya. Buddhismusliebhaber lieben die Gelassenheit der Menschen, die buddhistische Idee und die spirituelle Aura die über das Land schwebt. Nepal hat für jeden etwas zu bieten und gehört zu den beliebtesten Urlaubsländern der Deutschen.Annapurna Nepal
Warum schreibe ich hier wie ein Reiseveranstalter? Möchte ich dir etwa eine Reise verkaufen? 😉 NEIN! Ich schreibe diese Einleitung weil ich möchte, dass Nepal auch nach dem furchtbaren Erdbeben, wieder zu einem Urlaubsland wird. Ich habe Nepal kurz vor dem Erdbeben besucht und genau das gespürt, was ich in meinem „Werbetext“ geschrieben habe. Nepal lebt größtenteils von Touristen, sie bringen Devisen in das Land. Blieben die Touristen aus, wäre dieses das „zweite Erdbeben“ welches das Land erleben müsste.
Ich bin aber auch ehrlich! Es war nicht alles perfekt in Nepal. Die Straßen waren auch schon vor dem Erdbeben kaputt und es passierte schon mal, dass man mit blauen Flecken und einer Beule am Kopf aus dem Wagen stieg. In Kathmandu stank es bestialisch. Es war oft nicht möglich ohne Mundschutz zu atmen. Der Grund?! Die Abgase der Kathmandu in NepalMotorräder und Autos sowie der Müll der überall hingeworfen wurde. Außerdem war es unendlich laut. Ein gemütliches Schlendern auf der Straße war oft nicht möglich, weil es keinen Bürgersteig gab. Um sich touristische Sehenswürdigkeiten anzuschauen, musste man selbst für unsere Verhältnisse, tief in die Tasche greifen; z.B. um die Altstadt betreten zu dürfen, musste jeder Tourist 7,50 € „berappen“. Angeblich soll das Geld für die Menschen und für den Erhalt der alten Häuser dagewesen sein. Das möchte ich mal unkommentiert stehen lassen! Jetzt fragst du dich vielleicht, was ist in Nepal so toll, das man da Urlaub machen sollte??? Es sind vor allemMüll in Kathmandu die Menschen. Ihre Art und Weise mit ihrem Leben umzugehen, hat mich fasziniert. Ihre offene, ehrliche und herzliche Art uns gegenüber. Ich fühlte mich bei den „Menschen auf der Straße“ nur ganz selten als der „reiche Europäer“ den man „ordentlich melken kann.“ Der Vollständigkeit halber sei aber erwähnt, dass es auch in Kathmandu Oasen der Ruhe gibt, die man finden kann und über die ich hier bestimmt bald schreiben werde.

Wenn man erst mal Kathmandu verlassen hat, zeigt sich das Land von einer anderen Seite. InMaultier in Annapurna Nepal der Bergregion muss sich der Mensch der Natur, den Gegebenheiten anpassen, er hat keine andere Wahl. Das einfache Leben der Menschen im Himalaya, hat seinen eigenen Rhythmus. Die Dörfer sind oft nur zu Fuß oder mit dem Maultier zu erreichen. Hier erlebt man die ruhige und gelassene Seite Nepals, die es zu entdecken gibt und die sich zu entdecken lohnt!

Ich freue mich wenn du dich entschieden hast nach Nepal zu reisen. Hier gebe ich dir die Information, die du bei der Einreise brauchst. In Nepal ist es möglich ein Visum bei der Ankunft im Flughafen zu bekommen. Ein sogenanntes „Visa on Arrival“. Dafür benötigst du natürlich deinen Reisepass (mindestens 6 Monate gültig) und ein Passbild. Im Flughafen (der übrigens sehr klein ist) liegen die Formulare aus, die du ausfüllen musst.


Zuerst stellst du dich an eine Schlange an, um das Nepal Visum zu bezahlen. Eine 15 Tage Visum kostet 25,- US Dollar; ein 30 Tage Visum 40,- US Dollar. Es kann aber auch in Euro bezahlt werden. Wenn du bezahlt hast, bekommst du eine Quittung mit der du zum nächsten Schalter gehst. Hier gibst du all deine Papiere und dein Reisepass ab. Das ist nun der Moment, in dem du dein Nepal Visum bekommst. Es geht ganz schnell und mit einem Lächeln wirst du verabschiedet. „You are most welcome in Nepal“.
Anschließend nimmst du deinen Rucksack in Empfang und gehst zum Ausgang. Der Flughafen ist nicht weit vom Zentrum entfernt. Die meisten Hotels bieten dir an, dich kostenlos oder sehr günstig vom Flughafen abzuholen. Mit günstig meine ich so ca. 7,- €. Wenn du durch die Ausgangstür gehst, wirst du zum Glück nicht von Fahrern belagert. Es gibt eine Absperrung, da stehen die Taxifahrer mit den Schildern auf denen die Namen ihrer Fahrgäste stehen. Nun kannst du dich suchen 😉 Zugegeben, es sieht was komisch aus, finde ich aber in Ordnung.
Ich würde diese Variante empfehlen, da sie wirklich stressfrei ist und dein Urlaub soll ja entspannt beginnen.

Warst du schon einmal in Nepal und wenn ja, wie hast du es erlebt?
Namaste!
Dein MartinTipp geben

Martin
Hallo, hier schreibt Martin und ich freue mich wenn dir mein Blog gefällt! Kommentare, Vorschläge, Lob, Kritik sind willkommen...

Kommentar schreiben

*

captcha *

Facebook
Facebook
Google+
Google+
http://arrivalplanet.de/nepal-visum/">
SHARE